100% Google: Das neue Nexus S

Geschrieben von  ›  11. März 2011  ›  Produkte  ›  5 Kommentare

Samsung Nexus S Frei nach dem Motto „Mehr Google geht nicht“  kommt das neue Nexus in diesem März auf den Markt.

 Googles zweites Smartphone – sein Vorgänger war das Nexus One – ist das erste Handy mit Android 2.3 Gingerbread (zu dt. „Lebkuchen“). Aber nicht nur die Software macht dem Unternehmen mit der Suchmaschine alle Ehre, auch hardwareseitig bringt das Nexus S einige interessante neue Features mit.

Gewölbtes Display gegen Reflektionen

Samsung Nexus S Das Nexus S wird von Samsung hergestellt und ist das erste Smartphone des Herstellers mit einem leicht konkav gewölbten Display. So werden Spiegelungen um 75% verringert und das Smartphone bleibt auch bei starker Lichteinstrahlung seht gut bedienbar. Das 4-Zoll-Display (480 x 800 Pixel) mit Super Clear LCD-Technologie besitzt eine spezielle Beschichtung, die lästige Fingerabdrücke verhindert. Durch das Super Clear LCD-Display werden die Farben voller und das Bild heller, sodass das Bild noch klarer und brillanter wird.

Kraftpaket für Multimedia-Anwendungen

Durch den Cortex A8 Prozessor (Hummingbird) mit 1 GHz Taktfrequenz, einem speziellen Grafikprozessor (GPU) und dem internen 16 GB-Speicher wird das Nexus S zu einem echten Kraftpaket für Multimediaanwendungen. Genug Speicher für Fotos, Videos und Apps sowie die hohe Prozessorleistung in Verbindung mit der Grafikeinheit sorgen für verzögerungsfreie Nutzung selbst von rechenintensiven Anwendungen. Die Performance des Nexus S macht sich besonders beim Surfen auf ladeintensiven Internetseiten, Spielen und in der Reaktionszeit des Betriebssystems bemerkbar.

Ein technisches Highlight ist der integrierte NFC-Chip (Near Field Communication), womit via RFID-Technik Daten über Magnetfeldinduktion ausgestauscht werden können. Mit dessen Hilfe kann das Nexus S kontaktlos Informationen über Produkte von Etiketten und Aufklebern ablesen. Hält man das Gerät wenige Zentimeter vor ein Produkt, liest es die Informationen. So kann das Smartphone zukünftig beispielsweise als digitale Geldbörse für das Bezahlen von Tickets in Bus und Bahn oder in Schnellrestaurants eingesetzt werden.

Android 2.3 Gingerbread

Android Gingerbread Das neue Betriebssystem beeinhaltet im Vergleich zur Vorgängerversion 2.2 Froyo (Frozen Yoghurt, zu dt. „Gefrorener Joghurt“) eine überarbeitete Bedienoberfläche für größeren Bedienkomfort sowie zahlreiche Optimierungen, die eine verbesserte Reaktionsfähigkeit auf Befehle des Nutzers ermöglichen. Mit Hilfe der optimierten Software-QWERTZ-Tastatur und der One-Touch-Wortauswahl wird die Textbearbeitung deutlich komfortabler. Gingerbead ermöglicht darüber hinaus auch die Wiedergabe neuer Formate für Video (Video8, WebM) und bringt von Haus aus neue Audio-Effekte mit. Erstmalig bei Froyo vorgestellt, kann auch mit Gingerbread das Nexus S als WLAN-Hotspot für bis zu sechs Geräte wie Laptops oder Tablets genutzt werden. So hat der Nutzer seinen mobilen Internetzugang immer dabei. Dank schnellem Betriebssystem und Prozessor ist auch hochauflösende Video-Telefonie über das Internet kein Problem.

Das Nexus S gibt es bei The Phone House zu Preisen ab 1.- € inklusive Vertrag. Ohne Vertrag liegt der Preis derzeit bei 479,99.- €.

Über den Autor

Alle Einträge von